Freimaurerisches Gedankengut

Unvereinbarkeit Freimaurerei und Mitgliedschaft in der Organisation „Uniter e.V.“, Reichsbürger u.ä.

Aus dem Schreiben der VEREINIGTE GROSSLOGEN VON DEUTSCHLAND | Bruderschaft der Freimaurer vom Berlin, 27. November 2019 

An die 

  • Großloge A.F. & A.M. von Deutschland 
  • Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland 
  • Große National-Mutterloge „Zu den drei Weltkugeln“ 
  • American Canadian Grand Lodge 
  • Grand Lodge of British Freemasons in Germany 
  • Johannisloge “Zur weissen Lilie” VGLvD 
  • Forschungsloge „Quatuor Coronati“ e.V. 
  • Johannisloge „Jacob de Molay“ e.V. 

Unvereinbarkeitserklärung

Die Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD) und die ihnen angehörenden Großlogen und Logen fußen auf der verfassungsrechtlichen Ordnung unseres Landes. 

Gedankengut, das dieser Ordnung und den demokratischen Grundprinzipien unseres Landes entgegensteht, ist mit den Grundgedanken, Prinzipien und Tugenden der Freimaurerei nicht vereinbar. 

Dies ist insbesondere der Fall bei Erklärungen und Handlungsweisen, wie sie seit einiger Zeit seitens gewisser Gruppierungen und ihrer Sympathisanten (u. a. UNITER e. V., Reichsbürger) publiziert und praktiziert werden. 

Die VGLvD und ihre Großlogen rufen ihre Logen zu erhöhter Aufmerksamkeit gegenüber den beschriebenen Tendenzen und erforderlichenfalls zu personellen Konsequenzen auf. 

Vereinigte Großlogen von Deutschland / Christoph Bosbach 

  • Christoph Bosbach (Großmeister) 
  • GL AfuAMvD – Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer (Großmeister) 
  • GLL FvD – Dr. Uwe Matthes (Landesgroßmeister) 
  • GNMLzd3WK – Thomas Engel (National-Großmeister) 
  • ACGL – Dr. Jan Savarino (Grand Master) 
  • GL BFG – Glyn Edmons (Grand Master) 

Der Vorstand der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland stellt fest, dass die Mitgliedschaft in der Organisation „Uniter e.V.“ nicht mit der Mitgliedschaft in der Großen Landesloge vereinbar ist. Brüder der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland, die auch in der Organisation Uniter Mitglied sind, werden zur Aufgabe einer der beiden Mitgliedschaften bis zum 31. März 2020 aufgefordert.